Babyphone Ratgeber

Ein Babyphone beruhigt die Nerven. Auch wenn das Baby in einem weit entfernten Raum schläft und die Tür geschlossen ist, hört man doch jedes Weinen, Husten und Schreien. Somit kann man seinen Abend ruhig angehen lassen und sich auf seine Freizeit konzentrieren ist aber dennoch immer zur Stelle, wenn das Kind einen braucht. Einige wichtige Informationen zum Babyphone sollen im Folgenden kurz angesprochen werden.

Ein Babyphone funktioniert per Strom. Sobald das Baby Laute von sich gibt, die einen bestimmten Geräuschpegel haben, schaltet sich das Babyphone ein und sendet das Geräusch per Funk an den Empfänger. Diesen Empfänger haben die Eltern dann bei sich und können so schnellstmöglich auf das Kind reagieren.

Gerade diese Funkstrahlung ist jedoch unbedingt zu beachten. Um das Kind nicht unnötig hoher Strahlung auszusetzen, sollte das Babyphone immer mindestens einen Meter von dem Babybett entfernt stehen. Selbst als “strahlungsfrei” gekennzeichnete Babyphone arbeiten mit Funk und können somit eine Belastung für das Baby darstellen.

Des Weiteren kann es vorkommen, dass ein Babyphone zufällig dieselbe Frequenz benutzt wie umherfahrende Taxifahrer oder die Polizei. Um zu häufige Störungen zu vermeiden und das Kind ganz sicher zu hören, sollte man das Gerät in solch einem Fall lieber auf eine andere Frequenz stellen.

Ganz wichtig ist, zu betonen, dass ein Babyphone kein Babysitterersatz ist. Auch wenn ihr Babyphone einwandfrei funktioniert und selbst über unwahrscheinlich hohe Entfernungen funktioniert, dürfen Sie Ihr Baby niemals alleine in der Wohnung lassen. Immerhin gibt es ja auch Gefahren wie Kabelbrände, die vollkommen geräuschlos sind und von dem Babyphone somit nicht übermittelt werden.

Weitere Tipps auch unter www.ratgeber.org.